Follow us

Wer steht hinter PRIMOVE?

PRIMOVE ist die Elektromobilitätsabteilung von Bombardier, die sich auf die Schaffung marktreifer Lösungen im Bereich der drahtlosen Ladetechnik für alle Arten von elektrischen Schienen- und Straßenfahrzeugen konzentriert. 

Das PRIMOVE E-Mobilitäts-Portfolio ist ein komplett integriertes System, inklusive kleiner, leichter und langlebieger Batterien, einem schnellen und leistungsfähigen induktiven Ladesystem und der effizienten Antriebslösung, das den Wechsel zur Elektromobilität einfach und realistisch macht.

Ein hochmodernes Zentrum für Elektromobilität

Als Unternehmen, das der Innovation und der kontinuierlichen Weiterentwicklung der PRIMOVE-Technologie verschrieben ist, hat Bombardier in Mannheim ein spezielles Zentrum für Elektromobilität eröffnet.

Dieses Kompetenzzentrum unterstützt Partnerschaften, Projekte und neue Wege in der sich rasant entwickelnden elektrischen Mobilität. Das Kompetenzzentrum beherbergt ein komplettes Energielabor, um sämtliche Anwendungen zu testen, sowie eine Testhalle für Busse. Zudem wurden verschiedene Fahrzeuge – u. a. E-Busse, Straßenbahnen und Minivans – erworben, um sicherzustellen, dass die Tests an dem Standort unabhängig und in einer realen Umgebung durchgeführt werden.

Tests mit dynamischem induktiven Laden werden auf einem zusätzlichen Testgelände in Mannheim durchgeführt.

PRIMOVE im Passagierbetrieb - von der Vision zur Realität

Die ersten PRIMOVE E-Busse sind seit März 2014 in Braunschweig erfolgreich im Passagierbetrieb. Darüber hinaus hat Bombardier sein PRIMOVE System für E-Busse in Berlin, Mannheim sowie im belgischen Brügge im Einsatz. Für die florierende chinesische Stadt Nanjing wurden außerdem Straßenbahnen mit den langlebigen und leichten PRIMOVE Batterien ausgestattet. Weiterhin wurden im Januar 2014 erfolgreich Tests mit einem dynamisch geladenen elektrischen LKW in Mannheim durchgeführt.

Geschichte

Die Idee zu PRIMOVE wurde von Bombardier Ingenieuren zum ersten Mal im Jahr 2003 aufgeworfen. Erste Tests wurden wenige Jahre später am Standort Bautzen durchgeführt, und 2010 wurde in Augsburg das erste Pilotprojekt gestartet, bei dem auf einer 800 Meter langen Teststrecke ausführliche Tests mit einer Niederflurstraßenbahn stattfanden.

Als das große Potenzial der PRIMOVE Technologie zutage trat, wurde 2011 ein zweites Pilotprojekt gestartet, in dessen Rahmen weitere Fahrzeuganwendungen untersucht werden sollten. Dieses Mal wurde ein mit PRIMOVE ausgerüsteter Bus verwendet, was dazu diente, die dynamische Aufladung (während der Fahrt) bei verschiedenen Straßenbelägen in Lommel (Belgien) zu testen. 

Zahlen und Fakten

Ort:
Kompetenzzentrum in Mannheim, Deutschland, eröffnet 2011

Anwendungen:
E-Bus, E-Van, E-Auto, Straßenbahn, E-Truck

Anzahl an Mitarbeitern:
über 90 hochqualifizeirte Mitarbeiter

Anzahl der PRIMOVE Fahrzeuge:
37

Anzahl der PRIMOVE Städte:
5 Städte weltweit