Follow us

Kontinuierliche Energieübertragung von der Straße zu schweren Fahrzeugen

Im Jahr 2013 begann Scania eine Reihe von Tests auf dem Bombardier Testgelände in Mannheim. Ziel des Forschungsprojektes “Slide-In technology for continuous transfer of energy to electric vehicles” war die Untersuchung unterschiedlicher Aspekte wie Energieeffizienz, Installations- und Wartungskosten sowie Sicherheit bei verschiedenen Methoden der Energieübertragung zwischen elektrifizierten öffentlichen Straßen und Fahrzeugen.

Die Untersuchungen basierten sowohl auf theoretischen Analysen als auch praktischen Tests auf einer 500 km langen Straße zwischen Stockholm und Göteborg. Das Projekt wurd zum Teil von der Schwedischen Energieagentur gefördert. Die Projektleitung hatte Volvo inne.

Der Scania Test LKW wurde mit einem 2 x 1 Meter großen Energie-Aufnehmer, dem PRIMOVE Pick-up, unter dem Fahrzeug ausgestattet. 

Unter dem Fahrzeug befinden sich Sensoren, die dabei helfen, ein elektrischen Fahrzeug zu erkennen und die Energieübertragung von der Straße auszulösen. Dies geschieht nur in unmittelbarer Umgebung des entsprechenden Fahrzeuges und die Energiequelle ist abgeschaltet, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger auf der Straße befinden. Zudem wurde der komplette untere Part des Fahrgestells mit Aluminium abgeschirmt und so sichergestellt, dass das magnetische Feld keine anderen Komponenten beeinflussen kann.

Kontakt

Christian Koebel Director Product Management, PRIMOVE Kontakt

Mehr Informationen

Videos

PRIMOVE E-Fahrzeuge auf der Straße: E-Mobility ohne Stecker

Bilder

Mehr PRIMOVE Projektbilder